Mehr Produktivität für Dein Online-Marketing

Werkzeuge

24 Stunden Zeit

Wahrscheinlich das Einzig wirklich gerecht verteilte für Jederman auf der Welt.

Planen wir vier, sechs, acht Stunden für unsere Arbeit als Fachmann ein, dann will der administrative und marketingtechnische Berg auch noch erledigt werden.

Es bleiben zwei Möglichkeiten …

  1. Dein Online-Marketing noch in der vorhandenen Zeit zu schaffen
  2. Mehr Zeit für diese Arbeit freischaufeln

 

Stellschrauben nachjustieren für meßbaren Online Erfolg

Entscheiden wir uns für die erste Variante benötigen wir

 

mehr Produktivität für das Online-Marketing

 

Im Internet versurft man sich leicht. Es wimmelt nur so vor ultimativen Strategien um ein erfolgreiches Online-Business aufzubauen. Es schwirren tausende  Webinare, Workshops und Ratgeber durchs Netz. Laß Dich nicht beirren. Letztendlich funktioniert Online-Marketing immer nur mit viel Einsatz oder mit viel Geld. Das eierlegende Wollmichferkel gibt es nicht. Deshalb:

 

Fange professionell an

 

Egal, ob Du eine effektive Homepage nutzt oder bei Facebook & Co mit Deinem Onlinemarketing startest: Der Anfang ist sehr verwirrend und unübersichtlich. Laß Dir von einem Fachmann das erste “Grundgerüst” erstellen. Laß Dir die Möglichkeiten erklären, oder nutze ein Webinar oder Video um zu lernen. Starte durch, auch wenn noch nicht alles klar ist. Das Feintunning kommt von selber.

 

Der Start mit professioneller Hilfe spart immens viel Zeit

Plane Zeit ein

Es ist Dein Business, und dafür brauchst Du Zeit. Da Online-Marketing nicht Deine Fachkompetenz ist, plane die Zeit dann, wenn Du am effektivsten Arbeiten kannst.  Eine Zeit, wo Telefon und Kunschaft ruhig sind.

Geb Dir einen festen Termin vor. Zum Beispiel: Montag, Mittwoch und Freitag immer von 7 Uhr bis 9.30 Uhr. In dieser Zeit kannst Du Blogbeiträge, Postings, eBooks oder Videos vorbereiten.

Wenn Du sozialmedial unterwegs bist, konzentriere Dich auf Dein Unternehmen. Überprüfe Dich immer mit der Frage: “Ist das, was ich im Augenblick tue, für mein Geschäft relevant?”

Eine feste Zeit-Struktur nimmt Dir das Gefühl ständig hinterherzuhinken.

Verzettel Dich nicht

  1. Wenn Du Dich entschieden hast, eine Marketingstrategie  (Blog, Facebook, You Tube, Webinare, …) anzufangen, dann laß Dich nicht beirren. Bleib dabei und halte durch, auch wenn Dir zig neue Möglichkeiten das Blaue vom Himmel versprechen. Der Erfolg kommt mit der Zeit.
  2. Nutze Social Media nacheinander. Erst wenn Du z.B. bei Facebook 300 – 500 echte Follower hast, dann kannst Du Twitter, Instagram oder You Tube dazunehmen. Erst ab dieser Anzahl von Fans ist eine selbstständige Streuung rechnerisch möglich.

Lieber eine Sache richtig erledigen, als 5 Dinge einwenig …

Nutze ein Management-Werkzeug

Es gibt viele effektive Tool auf dem Markt, die die Produktivität Deiner Arbeit steigern. Eine Übersicht über die kostenfreien Tools – zumindest in der Grundversion – findest Du in einem Artikel der Computerbild.

Wenn Du lieber analog arbeitest, dann empfiehlt sich eine MAgnetwand oder ein Zettelboard.

Ich selber habe jahrelang in mein Notizbuch geschrieben, verwende aber nun Trello in der kostenfreien Grundversion. Hier schreib ich neben meinen Aufgaben auch Ideen zu neuen Posts, Videos oder Mailings auf, und behalte so den Überblick.

Egal welches Werkzeug Dir liegt, verwende es!

 

Gestalte Dir einen idealen Arbeitsplatz

  • ergonomische Sitzhaltung; effiziente Anordnung der Arbeitsgeräte;
  • Aufgeräumter Arbeitsplatz mit einem Ordnungssystem; Pflanze für besseres Raumklima
  • Abstand Auge-Monitor ca 60 – 90 cm; die oberste Lesezeile am Bildschirm nicht höher als die Augen; möglichst wenig Lärm;
  • Bildschirmhintergrund blau – für kreative Aufgaben; Bildschirmhintergrund rot – für erhöhte Aufmerksamkeit
  • Du mußt Dich wohlfühlen – und wenn Chaos zum Wohlfühlen gehört, dann pack Chaos (was Deine Arbeit nicht beeinträchtigt) um dich herum.

Läßt die Konzentration nach, dann beende das Marketing für Dein Unternehmen
und erledige Dinge, die Du mit Deiner Routine leichter im Griff hast.

 Ulrike Heerdegen

Ulrike Heerdegen

Unternehmerin, Bloggerin, Landleberin –
technikbegeistert und trotzdem gerne offline.